Was ich von den Pferden über Wut und Unsicherheit gelernt habe.

Es war eigentlich wieder einmal Griseldo im Zirkuslektionskurs bzw. die Antwort von Anja auf meine Aussage, dass dieses Pferd mich oft dazu bringt wütend zu werden.

Anja meinte nicht nur wütend, sondern auch unsicher. Und genau das war es was ich mir vorher nicht eingestanden habe. Zuhause überlegte ich mir was mich eigentlich an diesem Pferd so wütend macht. Erst dachte ich sein flegelhaftes Benehmen. Er versuchte ständig in irgend etwas rein zu beißen, mich abzudrängen, davon zu stürmen sich Leckerli zu holen…

Bei genauerer Betrachtung war ich eigentlich nicht wütend über sein Benehmen, sondern über mich. Ich wollte mir nicht zugestehen ein Problem damit zu haben dieses Pferd zu erziehen oder anders gesagt; es kostet mich sehr viel Energie und Nerven mit diesem Pferd so konsequent umzugehen, dass er mit diesen Unarten aufhört. – Dachte ich.

Seit ich mir zugestehe diesem oder auch anderen Pferden gegenüber unsicher zu sein und dann bewusst im hier und jetzt meinen Raum behaupte und klar und deutlich meine Wünsche äußere, werden diese entsprechend klar beantwortet.

Es kommt nicht mehr so zu diesem Gerangel. Die ganze Zeit des zusammen seins ist ruhiger und klarer geworden. Ich freue mich mittlerweile sogar mit Griseldo etwas zusammen zu machen, was vorher eher ein Pflichtprogramm war.

Er dankt mir diese Veränderung durch freundliches zugewandt sein.

Wer hier bloggt

Hallo, ich bin Martina. Berührung ist meine Berufung und das Bindeglied meiner Tätigkeiten. Auch mit meinen Blogartikeln möchte ich Sie berühren.